Wo bleibt der Google Assistant?

Hallo? Google? OnePlus? Wo bleibt der Google Assistant für mein OnePlus 3? Versprochen war er schon im März, von Google sowohl als auch von OnePlus. Während die Verteilung zwar in vollem Gange ist und nach und nach Nutzer den Versprochenen Assistenten erhalten, muss ich immer noch warten. Warum? Weiterlesen Wo bleibt der Google Assistant?

Werbeanzeigen

Mein Wechsel von iOS zu Android – Teil 2 – Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten

Sieht dem iPhone 4 ähnlich - Das Z3 Compact

Der Entschluss stand nun also Fest und ich wollte das Lager wechseln, weg von iOS und meinem geliebten iPhone, aus Gründen die ich mehrfach im ersten Teil erwähnte hatte, hin zum Sony Xperia Z3 Compact, mit Android. So viel vorweg nach einer Woche, leicht ist es mir nicht gefallen, was aber nicht unbedingt negativ sein muss. Denn, wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.
Weiterlesen Mein Wechsel von iOS zu Android – Teil 2 – Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten

Mein Wechsel von iOS zu Android – Teil 1 Der Entschluss

Mein Wechsel von iOS zu Android

„Ich werde wechseln“, war mein erster Gedanke nach der Vorstellung der neuen iPhones. Ich war nicht begeistert über die neuen iPhones und eine Vertragsverlängerung stand an. Ich werde also nicht mehr so schnell, so günstig, an ein neues Smartphone kommen. Also steht ein Wechsel an. Mein kleiner Bericht über den Wechsel in mehreren Teilen. Weiterlesen Mein Wechsel von iOS zu Android – Teil 1 Der Entschluss

Was ist eigentlich mit Apple los?

Zwei neue, größere iPhones hier. Eine Smartwatch, die erstens „irgendwann“ nächstes Jahr erscheinen wird und zweitens sehr wahrscheinlich nur einen Tag Akkulaufzeit hat. Ein „BendGate“ und ein verkorkstes iOS Update da. Bei Apple läuft meiner Meinung nach zur Zeit nicht viel rund. Ich kann mir das nicht erklären wie der einstige vorreiter in Sachen Perfektionismus, in so kurzer zeit, so oft daneben greift. Ein Überblick.

Fangen wir vorne an. Das iPhone 6. Wie immer wurde viel gemunkelt und spekuliert, was das neue iPhone so kann, wie es heißen wird und wann es rauskommt. Und wie immer gab es schon Monate vorher, die wildesten Spekulationen. So weit nichts neues. Relativ schnell einigte sich die Gerüchteküche auf ein Erscheinungsdatum irgendwann im September. Das passte zu den vorherigen Releases. Neu war allerdings, dass je näher wir dem September kamen, wirklich handfeste Details zum vorschein kamen.

Das iPhone 6
Das iPhone 6 – Der Anfang vom Ende?

Erinnere ich mich an die Veröffentlichung des iPhone 4, kommen in mir die vorweihnachtlichen Gefühle von Vorfreude und Spannung auf das neue Gerät wieder hoch. Beim 4er kamen Details und Fakten nur raus, weil ein Mitarbeiter eines der Testgeräte in einer Bar verlor und der unehrliche Finder damit an die Öffentlichkeit ging. Ein legendärer Skandal. Diesmal, beim iPhone 6 tauchten Monate vorher schon die ersten Bauteile auf. Auch fanden sich die Abmessungen und Details zum Design im Netz, so dass man zum Beispiel mithilfe von 3D Druckern, das komplette Gerät erzeugen konnte. Das war für mich wie ein Weihnachten bei dem man alle Geschenke schon vorher kannte und das Gefühl von Vorfreude war weg nachdem ich den 100 Nachbau gesehen hatte.

Die zwei Geräte die dann erschienen, konnten mich nicht überzeugen. Das iPhone 6 ist lediglich eine etwas größere Variante des 5s mit mehr Rechenpower und weniger (!) Akkulaufzeit und das iphone 6 Plus, ein Phablet, für Leute die ein großes iPhone brauchen okay, für Leute die ein iPad besitzen… Davon abgesehen das nur das große iPhone eine annehmbare Akkulaufzeit hat frag ich mich warum die beiden Geräte nicht auch die gleichen Sachen können. So gibt es einen Optischen Bild Stabilisator für das Fotografieren nur bei der großen Version, warum macht man hier unterschiede bei der Ausstattung? Warum nicht einfach ein Gerät in zwei unterschiedlichen Größen? Nein, man muss sich zwischen Ausstattungsmerkmalen entscheiden.

Auch das Design riss mich nicht vom Hocker. Diese komischen Plastikbalken oben und unten an der Rückseite sehen doch arg nach einem Kompromiss zwischen Metall-Design und Empfangsstärke aus. Für Kompromisse war Design Ikone Jony Ive eigentlich nie bekannt. Und wirklich neu war es auch nicht, denn die Anlehnung an die iPads ist deutlich Sichtbar. Mir ist das definitiv zu langweilig.

„#BentGate“

Die ersten Benutzer des iPhone 6 Plus bemerkten schnell einen eklatanten Fehler. In ihren Hosentaschen verbog sich ihr teures Gerät in höhe der Lautstärkeregler. Klar je größer Geräte werden, desto leichter können Kräfte wirken. So ist das kleinere iPhone 6 nicht betroffen. Auch ist die Hosentasche nicht unbedingt der beste Ort für so ein großes Gerät. Aber wie kann so etwas passieren? Das muss doch jemand bei der Entwicklung gemerkt haben. Stand heute ist, das Apple angeblich nur ganze 9 Geräte ersetzen musste. Schleierhaft ist es mir trotzdem warum man die Dinger nicht stabiler gemacht hat.

Wie gesagt das war der erste Fauxpas in einer Kette von Fehlern die Apple in letzter Zeit begangen hat. Früher war Apple für seine Geheimniskrämerei bekannt. Und ich bin mir sicher das in den Sicherheits- und Qualitätssicherungsabteilung, Köpfe rollen werden.

Ein Fehlerhaftes Betriebsystem

Viel schlimmer als solche „Leaks“ find ich den Umgang von Apple mit dem iOS Updates 8 und 8.0.1.. Mit den neuen iPhones kommen regelmäßig auch neue Versionen des Betriebssystems raus. Nach dem letztjährigen Update auf iOS 7, mit seinem neuen Design und ein paar spannenden Funktionen, konnte man vom diesjährigen Update nicht viel erwarten. Klar, schön sind Funktionen wie „Continuity“ und „Handoff“, wenn sie denn mal eingeführt werden. Dies erfolgt erst mit der Veröffentlichung des Mac OS Yosemite Betriebssystem. Kann man ja noch vertreten aber was ist mit der Health App. Hier sollten Apps wie Runtastic und andere, Körperwerte eintragen können um ein Gesamtbild der Gesundheit des Nutzers zu vermitteln. Zur Veröffentlichung von iOS 8 wurde diese Funktion erstmal auf Eis gelegt, zu „buggy“ sagt Apple.

heres-a-good-example-of-how-widgets-will-look-in-ios-8
Tim Cook bei der Vorstellung von iOS 8

Die Funktionen von Health sollten mit dem ersten Update nachgeliefert werden. Nur leider war das iOS 8.0.1. so Fehlerhaft, dass Apple es zurückzog und die Nutzer warnen musste. Es zerstörte die Funktion sein iPhone mit dem Fingerabdruck zu entsperren und es gab Probleme mit der Verbindung ins Mobilfunknetz. Wie kann so etwas passieren? Hier wurde anscheinend vorschnell gehandelt, um nach Möglichkeit, die mit der Apple Watch vorgestellte Health-App, schnell zum funktionieren zu bringen.

Wenn so schnell nach Veröffentlichung einer neuen Version von iOS, ein neues Update erscheint, muss man sich fragen was die bitte bei iOS 8 für Probleme hatten. Normalerweiße, um wieder den Apple Perfektionismus zu zitieren, war Apple dafür bekannt, nur funktionierendes zu veröffentlichen. Klar wurden auch mal, wie mit der ersten Siri Version, Beta Tests an der Öffentlichkeit probiert. Aber spätestens nach dem Debakel mit mit dem umstieg von Google Maps auf die hauseigene Karten Software, hätte die Jungs und Mädels aus Cupertino vorsichtiger agieren müssen.

Die Vorstellung der Apple Watch

Auch hier gab es schon monatelang Gerüchte. Wann wird Apple seine eigene Smartwatch präsentieren und was wird sie können. Wenn wir eins gelernt haben dann, dass Apple nicht unbedingt neuartige Produkte rausbringt, sondern sich den Markt anguckt und die Fehler der Konkurrenz nicht macht, um dann mit phantastischen Ideen punktet. Das war beim ersten iPod so, denn Apple hat ja nicht den ersten MP3 Player auf den Markt gebracht sondern „nur“ den besten, und beim iPhone und iPad ebenfalls, es gab schon lange Zeit umständlich zu bedienende Smartphones und Tablet Computer aber Apple brachte auch hier dass „einfach beste“ auf den Markt.

Die Apple Watch
Die Apple Watch

Es gab also viel zu erwarten vom großen Apfel. Und das bei der guten Ausgangslage, denn die Konkurrenz wie Samsung mit seiner Vielzahl an Uhren und Google mit seinem unfertigen OS Android Wear, hat Langezeit gepennt und nichts bewegendes zu Stande gebracht. Lediglich Motorola kam mit seiner Moto 360, einer wirklich nach einer Uhr aussehenden, runden Smartwatch gut bei den Kritikern weg. Perfekte Ausgangslage für Apple ein absolut überzeugendes Produkt zu veröffentlichen.

Doch es kam alles anders. Eine quadratische Uhr mit einer Akkulaufzeit von gerade mal einem Tag zu einem Preis ab 349 Dollar, welche irgendwann 2015 erscheint. Da habe ich deutlich mehr erwartet, wobei sie durchaus positiv aufgenommen wurde. Dabei wurde gar nicht allzu viel gezeigt. Drei Versionen, eine Sportliche kleine, eine „normale“ und eine „Watch Edition“ welche in Gold daher kommt. Man kann sicher sein, dass die 349 Dollar Variante bestimmt nicht die Version ist die wir alle haben wollen.

Mir stellt sich abschließen die Frage ob ich zu verwöhnt von Apple bin und mittlerweile zu hart mit den Jungs und Mädels aus Cupertino umgehe. Schreibt mal in den Kommentarbereich wie ihr das seht.

Caschy’s Blog wird 7!!!

Der caschy rockt raus, ich bin dabei! http://bit.ly/wmDzr1

Unter dieser etwas cryptischen Zeile verbirgt sich ein Gewinnspiel eines Blogs, welches sein 7 jähriges bestehen feiert! Ab und zu lese ich dort rum und lasse mich ein wenig inspierieren.

7 Jahre sind in der schnellebigen Internetzeit eine Menge Holz. Hoffe das geht noch mindestens genauso lange weiter, denn nichts geht über die gute deutsche Blodkultur.

Also Happy Birthday caschy’s Blog!!!!!!

Das kommt mit iOS 5.1

Mit dem doch enttäuschendem „The New iPad“ release, kommt auch eine neue Version des Betriebsystem, iOS 5.1 raus. Für die Nummer „6“ im Namen haben die Änderungen wohl nicht gereicht. Was kann man also erwarten? Weiterlesen Das kommt mit iOS 5.1